Zwei Fragen für Lehrende in heterogenen Klassen

  • Wo stehen die einzelnen Lernenden meiner Klasse?

    Wie stelle ich das fest?

  • Wie und womit organisiere ich meinen Unterricht?

    So, dass alle auf ihrem Entwicklungsstand erfolgreich arbeiten können?

Drei Antworten dazu im Atlas Mathematik

individuelle Lernprofile

zyklische Planung

illustrierter Kompetenzkatalog

Individuelle Lernprofile

Zu jeder Kompetenz gehört eine Serie von Aufgaben mit ansteigenden Anforderungen oder alternativ dazu eine offene Aufgabe.

Beispiel: Zielaufgaben zur Kompetenz „ Zahlen vergleichen und ordnen“

 

Regelmässige Standortbestimmungen mit diesen Aufgaben (in den Musterplanungen enthalten) ergeben individuelle Lernprofile für alle Lernenden. Auf Grund dieser Profile können die Musterplanungen den Bedürfnissen einer Klasse oder einzelner Lernenden angepasst werden.

 

Planung in Zyklen statt Spiralen

Die zyklische Unterrichtsplanung bietet allen Lernenden mit unterschiedlichem Entwicklungsstand ein ihnen entsprechendes Lernangebot. In den periodischen Wiederholungen können Lücken aufgefüllt oder Aufgaben mit erweiterten Anforderungen angepackt werden.

Zyklus

Spirale

Bei jedem Durchgang sind alle Anforderungsstufen im Angebot – für alle. Ein
Quereinstieg ist jederzeit möglich

Mit jedem Durchgang steigen die Anforderungen. Das Lerntempo ist vorgegeben, ein
Quereinstieg ist schwierig.

>>> mehr zum entwickungsorientierten, zyklischen Unterricht

 

Musterplanungen für heterogene Klassen

Musterplanungen sind wie Kochrezepte. Die Aufgaben und Lernmodule sind die Zutaten dazu. Es sind Vorschläge zur Gestaltung des Unterrichts, die im Atlas den personellen und örtlichen Bedingungen angepasst werden können.

In der Ansicht „Planung“ eines Themas sind sichtbar:

  • die im Thema aufgegriffenen Teilkompetenzen und die Detailziele des Kompetenzkatalogs,

  • dazu hervorgehoben wahlweise die aktuell zugeordneten Aufgaben (z.B A0469) oder Lernmodule (beginnend mit Lxxxx).


Ansicht „Planung“ für das Thema „Grosse Zahlen“

 

Die hervorgehobenen Aufgaben und Lernmodule können den Lernenden einer ganzen Klasse pauschal als Arbeitsprogramm zugeordnet werden.

Ein Blick in die einzelnen Lernprofile zeigt dann, wo individuelle Anpassungen nötig sind, damit Über- oder Unterforderungen vermieden werden.

In der Ansicht „Spinne“ wird das grafisch dargestellt.

Ansicht „Spinne“ für das Thema „Grosse Zahlen“

Schülerprofil für das Thema „Grosse Zahlen“

Musterplanung für das Thema „Grosse Zahlen“

Zur Planung passendes Profil einer Schülerin

Die einzelnen Felder in den Sektoren entsprechen den Zielaufgaben

  • grün geplant, in Arbeit

  • rot bearbeitet, gelöst

  • blau überprüft, visiert

Musterplanungen aus der Datenbank

Die Datenbank liefert in den Themen alles Notwendige für einen individualisierenden Unterricht. Ein Themen-Paket umfasst:

  • Lehrerkommentare zu den Lektionen und den Arbeitsblättern

  • Klassenlisten für die Übersicht

  • Arbeitspläne für die Lernenden

  • Aufgaben zur Standortbestimmung (nur für Lehrkräfte)

  • Kopiervorlagen für

    • Grundmaterialien

    • Arbeitsblätter

    • Trainingsaufgaben

Alle Aufgaben und Arbeitsblätter mit Lösungen.

Gliederung der Musterplanungen

Die Musterplanungen stehen in drei Stufen zur Verfügung:

Bezeichnung

Inhalt

Zeitperiode

Thema

Lernsets zu einem Themenbereich

mehrere Wochen

Lernset

Lernmodule, Ziel- und Trainingsaufgaben

mehrere Lektionen

Lernmodul

Lernaktivitäten in verschiedenen Sozialformen

kurz, bis zwei Lektionen

Lernsets

Die Themen sind in mehrere Lernsets gegliedert. Diese Planungseinheiten sind vergleichbar mit Wochenplänen. Sie enthalten als Kopiervorlagen Arbeitspläne und

Aufgabenserien

  • zur Bestimmung des Lernstands beim Einstieg,

  • mit kommentierten Lösungswegen (Guides),

  • zum Training grundlegender Fertigkeiten,

  • als Lernkontrollen zum Abschluss (nur für Lehrkräfte).

Lernmodule mit und ohne Arbeitsblätter

  • zur differenzierten Gestaltung des Unterrichts,

  • mit Alltagsbezügen wo sinnvoll.

Lernen, von mehreren Lehrpersonen begleitet

Werden „Lernende mit besonderen Bedürfnissen“ von mehreren Lehrpersonen betreut, können diese ihre Arbeit über die Profile der Lernenden austauschen.


Ansicht „Planung“ für das Thema „Grosse Zahlen“ mit mehreren Lehrpersonen

Ein Profil hat in diesem Fall drei Tabs:

  • Klasse aktuell, betrifft die angemeldete Lehrkraft,

  • eigene Arbeiten, enthält die Arbeiten aus mathe21.ch,

  • Klasse: …., zeigt die Arbeiten bei anderen Lehrkräften.

>>> mehr zu den Musterplanungen

 

Illustrierter Kompetenzkatalog

Der Atlas Mathematik ist ein mit Symbolbildern und Aufgaben illustrierter Kompetenzkatalog, der die zentralen Bereiche der Basismathematik umfasst.

Sachkompetenz

Methodenkompetenz

Der Kompetenzkatalog unterscheidet sich von den üblichen Lehrplänen in folgenden Punkten:

  • Die Kompetenzen sind unabhängig von Schuljahren formuliert – Es gibt keinen „Stoff für Erstklässler“.

  • Die Kompetenzen sind alle anhand von Zielaufgaben überprüfbar.

  • Zu jeder Kompetenz gibt es Zielaufgaben mit abgestuften Anforderungen.

>>> mehr zum Kompetenzkatalog

 

Der Atlas Mathematik als Entwicklungsplattform

Der Atlas Mathematik ist aus einer Sammlung von Ideen zum entwicklungsorientierten, individualisierenden Unterricht entstanden. Die Form der Internet-basierten Datenbank ermöglicht jederzeit Anpassungen und Erweiterungen. Bemerkungen, Anregungen, Fragen? Benützen Sie bitte  unser Kontaktformular.