Im Klassenzimmer sitzen Kinder mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Lehrerinnen und Lehrer müssen aber ihren Unterricht für diese heterogene Gruppe als Ganzes planen und organisieren.

Lernen als Puzzle

Lehren nach Plan

Mathematik als Puzzle Lehrplanstruktur

Eine Lösung für dieses Dilemma:

  • Es arbeitet die ganze Klasse am selben Thema (an denselben Kompetenzen),
  • die einzelnen Kinder auf ihrer Kompetenzstufe individuell.
  • Im Unterricht wiederholen sich die Themen zyklisch.
  • In jedem Zyklus werden alle Kompetenzstufen aufgegriffen.

Mathematik für alle

In der Arbeit mit dem Atlas Mathematik wird das alte Spiralprinzip so erweitert, dass bei jedem Durchgang beim Einstieg auch tiefere Kompetenzstufen aufgegriffen werden. Kinder, die diese bereits beherrschen, können das zeigen und auf höheren Stufen weiterarbeiten.

Kinder mit Lücken dürfen zuerst an diesen arbeiten und dann auf einer sicheren Basis weiterfahren. Das braucht Zeit, die nur gewonnen werden kann, wenn sie von Lehrstoff verschont werden, der aktuell außerhalb ihrer Reichweite liegt.

Lehrpläne stellen sicher, dass im Unterricht alles thematisiert wird, was die höheren Schulstufen verlangen und erwarten. Für Kinder mit speziellen Bedürfnissen ist das oft zu viel. Die Unterscheidung zwischen grundlegenden und erweiterten Anforderungen erleichtert die Auswahl dessen, was wirklich für alle auch für den Alltag wichtig ist.

Zitat aus dem Entwurf zum Lehrplan 21, Überblick und Anleitung S. 9:
„Zu beachten ist, dass an verschiedenen Kompetenzbereichen und Kompetenzen gleichzeitig gearbeitet wird. Weiter ist davon auszugehen, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit an der gleichen Kompetenzstufe einer Kompetenz arbeiten. Dem individuellen Lernstand der Schülerinnen und Schüler ist Rechnung zu tragen.“

Lernen: Antworten finden

Mathematik treiben bedeutet, sich Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen. Im Lernportal zum Atlas Mathematik werden als Aufgaben (Alltags-) Fragen gestellt, die mit mathematischen Werkzeugen beantwortet werden können.

Zu jeder Frage gibt es eine Musterlösung.

Zu vielen Aufgaben gehören nebst der fertigen Lösung auch die Lösungsschritte. Wo es um Fertigkeiten geht werden Parallelaufgaben zum Training angeboten.

  Aufgabe
  Guide
     

Wo sinnvoll sind den Kompetenzen Aufgabenserien mit verschiedenen Anforderungen von ganz grundlegenden bis zu erweiterten zugeordnet.

Der Begleitbogen zeigt den Lernenden

  • "Was kann ich schon?",
  • "Wie gut kann ich das?" und
  • "Was kann ich noch nicht?"

Lehrerinnen und Lehrern zeigt der Begleitbogen ein Kompetenzprofil der Lernenden.

Die vielen einfachen Aufgaben ohne Zuweisung zu Schuljahren vermitteln auch Kindern mit Lernschwierigkeiten in Mathematik das Bild: "Ich kann schon einiges in Mathematik, wenn auch noch nicht alles."

Training besteht in der Mathematik wie in allen anderen Disziplinen vorwiegend aus der Wiederholung von wenigen, gut einstudierten Abläufen. Wiederholungen lassen die Trainierenden ihre Fortschritte erkennen. Das Trainingsmaterial ist deshalb bewusst beschränkt und auf Wiederholungen angelegt.

Lehren: Neugier wecken, Lernen unterstützen

Der "Atlas Mathematik" ist ein Werkzeugkasten zum Lehren von Mathematik auf der Primarstufe. In einer Datenbank sind nach Kompetenzen sortiert Fragen (Aufgaben), Unterrichtsideen (Lernmodule) und aufbereitete Unterrichtsvorbereitungen (Lernsets, Themen) mit den zugehörigen Kopiervorlagen gesammelt und stehen nach dem Open Source - Prinzip zur Verfügung.

(Ziel-) Aufgaben

ermöglichen eigenständiges Lernen und die Bestimmung des Lernstands

Lernmodule

enthalten Arbeitsblätter zur eigenständigen Bearbeitung sowie Ideen zur Gestaltung des Unterrichts

Lernsets

Lernsets enthalten alle Teile für kürzere oder längere Lernsequenzen mit Aufgaben und Lernaufträgen

Themen

sind aus Lernsets zusammengesetzte vollständige Planungen für eine bis mehrere Wochen

Hinter allem stecken die zwei Grundvorstellungen

  • Lernenden soll eigenständiges Lernen ermöglicht werden.
  • Lernen ist individuell, Heterogenität gehört zu jeder Gruppe, wenn auch in unterschiedlichem Grad.

Zu den Kompetenzen in der "Ich kann ..." - Formulierung gehören Fragen, die sich auch im Alltag stellen und die je nach Anforderung mit oder ohne Mathematik beantwortet werden können. Die Abstufung der Aufgaben nach Anforderungen von einfach bis schwierig macht es möglich, dass auch eine heterogene Gruppe am selben Thema arbeiten kann und alle dabei gefordert sind.

 

 Materialien

Lehrende auf allen Stufen verwenden viel Zeit mit der Vorbereitung und Herstellung von Unterrichtsmaterialien. Zur Erleichterung werden im "Atlas Mathematik" als Kopiervorlagen angeboten:

Im Menue Materialien

"Grundausrüstung":

Zahlenkarten, Stellentafeln, Tabellen, Trainingskarteien etc.

 

In der Datenbank

Aufgaben, Guides:

Die den Kompetenzen zugeordneten Aufgaben können mit den Lösungen ausgedruckt und kopiert werden. Die Lösungsschritte (Guides) lassen sich als pdf herunterladen und im Vollbild als Präsentation verwenden.

Lernaufträge:

zu den Lernmodulen als Kopiervorlagen

Mehrfach verwendbare Vorlagen sind auch unter den "Hilfsmitteln" zu finden.

Datenbank

Die Datenbank des Atlas Mathematik enthält eine Sammlung von

  • Aufgaben

  • Lernmodulen

  • Lernsets

  • Themen

zu den Zielkategorien des Begleitbogens.

Der Menüeintrag „Datenbank“ führt zu einer Darstellung mit einem Suchbaum auf der linken Seite und  tabellarischen Listen aud der rechten.

Links oben kann zwischen der Darstellung in Tabellen oder dem Bild des Lernportals umgeschaltet werden („Planung“ oder „Lernen“).

Die Aufgaben sind über das Lernportal mathe21.ch direkt abrufbar.

Die näheren Beschreibungen von Aufgaben, Lernmodulen, Lernsets und Themen finden sich hier unter dem Menüeintrag „Lehren“, in der Datenbank selbst in der "Hilfe".

Anmeldung

Alle Inhalte dieser Website und der zugehörigen Datenbank sind unter den Nutzungsbedingungen frei verwendbar. Einzig um den Missbrauch zu behindern, ist für den Download der Vorlagen und der Unterlagen eine Registrierung notwendig. Persönliche Angaben werden nicht weitergegeben.

Bevor sie sich anmelden können müssen sie sich registrieren. Sie bekommen dann eine Mail des Systems an die angegebene Adresse mit einem Link zur Bestätigung, den sie benützen müssen.